FERTIG!

Wir sind eingezogen. Die zweite Nacht haben wir schon hinter uns. Sind wir jetzt glücklich? Vielleicht zeitweise, aber es herrscht doch noch die Erschöpfung vor.

Die letzten 2 Monate waren unglaublich anstrengend. Immer wieder haben wir ja hier geschrieben, dass wir keine Zeit für den Blog hatten, da wir uns abschuften. Einiges ist auch noch zu machen, aber vieles ist schon fertig, daher können wir jetzt einige Ergebnisse (in keiner besonderen Reihenfolge) präsentieren!

  • Bauherrin und Bauherr haben beide jeweils 10-12 Kilo abgenommen (dieses Nebenziel bestand seit der Planung im letzten Jahr und konnte erstaunlicherweise erreicht werden.)
  • Pfetten und Sparren vor einer stürmischen Nacht
    Pfetten und Sparren vor einer stürmischen Nacht

    das Grundgerüst des Carports steht und hat schon einen Sturm hinter sich. Zur Zeit geht es nur in sehr kleinen Schritten am Carport voran, aber immerhin geht es voran, vor allem in Hinblick auf das schlechter werdende Wetter. Den einen Tag werden Balken angemalt, den nächsten ein paar Löcher gebohrt, dann ein paar Pfosten aufgestellt, dann wieder gemalt, dann wieder geschraubt, dann wieder Balken positioniert.. usw usw jeden Tag ein bisschen. Heute war es einfach zu stürmisch, daher wurden genau 3 Löcher gebohrt und dann aufgegeben.

  • gaeste_wcDas Gäste-WC ist endlich fertig. Ist es wirklich fertig? Nein, die Silikonfugen fehlen noch. Natürlich. Aber ansonsten ist es wirklich fertig. Sogar mit Möbeln. Und Waschbecken und Lampe über dem Spiegel und ein Wasserhahn mit fliessend Wasser in den Geschmacksrichtungen „Warm“ UND „Kalt“ ist vorhanden.
  • Nur-mal-eben-schnell-zu-IKEA: Das gibt es nicht. Geht einfach nicht. Unter 3 Stunden ist da nichts zu machen.
  • duscheWir können jetzt duschen. Nachdem die Endmontage vor 4 Wochen da war, unsere Glaswand für die Fliesendusche allerdings nicht (denn diese stand in Wenden, statt in Wernigerode, wo die Endmonteure unseren Kram aufgeladen haben), mussten die beiden nochmal wiederkommen. Beim 2. Anlauf war dann auch alles dabei 🙂 Allerdings zeigt sich schon, dass aufgrund der Positionierung und des Platzproblems mit der Dusche die Glaswand doch leider zu kurz ist, um das Wasser genügend aufzuhalten. Vielleicht lassen wir uns irgendwann doch noch eine Glastür anfertigen. Da diskutieren wir noch.
  • Der grosse Spiegel fürs Bad ist im Internet gefunden und bestellt.
  • Das Lowboard fürs Wohnzimmer unterm Fernseher ist im Internet gefunden und bestellt. Da kann man ja viel Geld für ausgeben, ganz toll ist das. Oder doch bei IKEA kaufen. Aber neee..
  • cliff1 cliff2Die 3 Jungs vom Umzugsunternehmen haben sich ganz schön abgeschleppt mit unserem Lieblingssessel. Dafür steht er jetzt im Dachgeschoss auf seinem neuen Platz. Das Vogelzimmer ist damit fertig. Die kleine Fernsehecke ist auch schon halb eingerichtet, und nächste Woche wird sich noch an neue Spielplätze und Sitzgelegenheiten für die kleinen Schreihälse gemacht, die ich aus Holzresten basteln werde.
  • Unsere Computerecke im Wohnzimmer ist schon benutzbar, die Netzwerk-Unterputzdosen wurden letzte (oder wars doch schon vorletzte? es rauscht alles vorbei) Woche fertig gecrimpt. Daher kann ich auch gerade einen Blogeintrag schreiben.
  • Der Fernseher und die Boxen hängen schon an der Aussenwand (unsere schöne Dampfsperre wurde durchbohrt), sind aber noch nicht angeschlossen.
  • Das Vogelzimmer fertig gefliest und verfugt, noch Silikonkantenlos
    Das Vogelzimmer fertig gefliest und verfugt, noch Silikonkantenlos

    Apropros Vogelzimmer: hier hatte ich Spass mit Fliesen. Es ist ein bisschen in Arbeit ausgeartet. Allerdings bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und finde meine Arbeit besser als die des Profi-Fliesenlegers, der unsere Diele gefliest hat. OK, er war schneller (VIEL schneller)… aber eben auch ungenauer. So. Bätschibätsch.

  • Verfugen ist ganz toll zum Abnehmen. Man kommt in Nullkommanichts ins Schwitzen, ist völlig am Ende, und den ganzen Spass hat man dreimal: Verfugen, Wischen, nochmal Wischen. Spätestens beim zweiten Wischen wünscht man sich, jetzt nicht auch noch Silikonfugen ziehen zu müssen. Aber es hilft ja nichts…
  • Das Silikon von PCI nervt. WeberTec ist besser.
  • Acrylkanten im Bad (von der Wandfliese zur gemalten Decke) zu Ziehen hat im Vergleich dazu Spass gemacht. Das Zeug ist nicht so lästig.
  • 6 von ca. 9 Tapetenbahnen im Bad kleben schon. Wieso genau wir den verwinkeltesten Raum im ganzen Haus mit Tapete kleben wollten, ist mir im Nachhinein ein Rätsel. Alles andere haben wir nur gemalt.
  • 713318917_51188
    it’s so FLUFFY

    Auf dem Spitzboden sind Teppiche verlegt. Man gönnt sich ja sonst nichts. Wir haben günstige Teppichreste erstanden, trotzdem bin ich sicher dass so manches Kinderzimmer in Deutschland nicht so einen flauschigen Teppich hat, wie unser Spitzboden. Unsere Intention ist hier primär, uns keine Splitter ins Knie zu ziehen, wenn wir dort oben herumrobben.

  • IMG_1189 gaestezimmerDas Gästezimmer bekam erst einen Teppich und kürzlich Möbel. Hier passt alles wie geplant und gefällt uns noch viel besser als gedacht! Vielleicht schlafen wir ja ab und zu auch dort, merkt ja keiner 😉

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.